top of page

Afrika 2022

Ein exklusives Abenteuer begann am Vormittag in der VIP Lounge des Düsseldorfer Flughafens, wo die Kreuzflug-Teilnehmer von einer speziellen Gepäckabfertigung und -kontrolle profitierten. In der luxuriösen Atmosphäre genossen sie einen Champagner Umtrunk mit Canapés, bevor der Privatjet am späten Vormittag zur ersten Etappe nach Oberägypten abhob. Die bewährte Kabinenbesatzung aus Österreich und Italien sowie unser Chefkoch aus Wien verwöhnten die Gäste an Bord.

Am späten Nachmittag erreichte die Gruppe Assuan am Ufer des Nils. Ein herzlicher Empfang am Flughafen leitete den Transfer zum legendären Sofitel Legend Old Cataract Hotel ein. Das historische Hotel, 1899 von den Engländern auf einem Granitfelsen erbaut und vor Kurzem restauriert, ist eine wahre Legende, beherbergte bereits zahlreiche Prominente weltweit. Nach einem Welcome Drink genossen die Gäste ein Abendessen im stilvollen Hotelrestaurant.

Die Übernachtung im Sofitel Legend Old Cataract Assuan versprach eine einzigartige Erfahrung in einem geschichtsträchtigen Ambiente.

Ägypten & Uganda

Nach dem Hotel-Frühstück gab es eine Stadtrundfahrt mit Einblick in die 5000-jährige Geschichte Oberägyptens. Besuche beim beeindruckenden Philae Tempel, dem Granit-Steinbruch mit unvollendeten Obelisken und dem Hochdamm standen auf dem Programm. Das Farewell Dinner wurde an Bord eines großen Segelschiffs auf dem Nil zelebriert, bevor die Übernachtung im Sofitel Legend Old Cataract Assuan erfolgte.

Am nächsten Tag startete ein besonderes Highlight: Ein kurzer Privatjet-Flug nach Abu Simbel, um die Felsentempel zu besichtigen. Diese UNESCO-geretteten Bauwerke von Pharao Ramses II im 13. Jahrhundert v. Chr. wurden vor den Fluten des Nasser-Sees durch den Assuan-Staudamm geschützt. Nach der Besichtigung ging es zurück zum Flughafen, wo die Weiterreise nach Uganda begann. Der Flug über die Wüste des Sudans endete am späten Nachmittag in Entebbe. Nach dem herzlichen Empfang am Flughafen ging es zum Hotel Protea by Marriott am Lake Victoria. Ein Abendessen am See gab einen Vorgeschmack auf die landschaftliche Vielfalt Ugandas, einst als "Perle Afrikas" bekannt.

Assuan-abu-simbel-3506114_1920.jpg

Uganda & Madagaskar

Frühmorgens flogen die Reisenden mit gecharterten Flugzeugen von in den Queen Elizabeth Nationalpark. Auf der Fahrt zur Lodge begegneten sie bereits Zebras und Antilopenherden. Nach dem Mittagessen folgte die erste Safari im berühmten Queen Elizabeth Nationalpark.

Abendessen und Übernachtung erfolgten in der Lodge. An den folgenden Vormittagen und späten Nachmittagen erlebten die Reisenden weitere Safaris, um die faszinierende Tierwelt Afrikas zu entdecken, einschließlich der "Big Five".

Am letzten Vormittag brachten die kleinen Flugzeuge die Reisenden von den Nationalparks zum internationalen Flughafen von Entebbe. Der Privatjet stand bereit, und nach einem Flug über den Victoria See und die Hochebenen Tansanias landeten sie am Nachmittag in Toamasina an der Nordostküste Madagaskars.

Madagaskar, als Arche Noah bezeichnet, beherbergt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Nach einer kurzen Fahrt erreichten die Reisenden die Stadt Toamasina und das zentral gelegene Hotel Calypso. Vor dem Abendessen erkundeten sie bei einem Rundgang die Hafenstadt.

iStock-476757882-kleiner.jpg

Zanzibar, Äthiopien & Jordanien

Nach einem genussvollen Frühstück flogen die Reisenden weiter nach Sansibar, mit einem zauberhaften Zwischenstopp auf der tropischen Komoren-Insel Mayotte. Dort erkundeten sie eine Ylang-Ylang Plantage, bevor sie am Nachmittag auf Sansibar landeten und zum Strandhotel Park Hyatt Zanzibar in Stone Town gebracht wurden.

Am nächsten Morgen starteten sie mit einem ausgiebigen Frühstück und hatten den Vormittag zur freien Verfügung. Eine Rundfahrt zu den Gewürzplantagen stand am frühen Nachmittag auf dem Programm, gefolgt von einem Abendessen unter den Sternen außerhalb des Hotels. Am nächsten Vormittag besuchten sie die historische Altstadt Stone Town, die einst ein Zentrum des Sklavenhandels war und heute zum Weltkulturerbe gehört. Ein besonderes Farewell Dinner wurde arrangiert.

Nach einem herzlichen Abschiedsfrühstück begaben sie sich zum Flughafen, wo ihre Crew bereits auf sie wartete. An Bord des Privatjets genossen sie ein vorzügliches Mittagessen, bevor sie am Nachmittag Addis Abeba im äthiopischen Hochland erreichten. Die Fahrt zum Hotel bot einen ersten faszinierenden Einblick in eines der ältesten Kulturländer der Erde. Der Tag fand seinen stimmungsvollen Abschluss mit einem originellen Abendessen im Hotel.

iStock-1136310017-kleiner.jpg
bottom of page